Trainingsgestell für Helicopter


Hubschrauber zu fliegen ist gar nicht so einfach. Einmal nicht aufgepasst oder nur etwas falsch gesteuert und schon kann der Heli abgestürzt sein. Dabei gehen leider auch oft die Helis kapput. Damit das nicht passiert kann man sich ein Trainingsgestell basteln. Dies kann man zum Üben benutzen, bis man den Heli möglichst gut beherscht. Trainingslandegestelle gibt es auch in den Modellbauläden zu kaufen. Auch im Internet sind eine Menge Modelle am Markt. Aber selber bauen macht erstens richtig Spass und zweitens ist es auch billiger.

Je nach der Größe des Hubschraubers sollte das Landegestell gebaut werden. Ich möchte nur an Hand von zwei Beispielen die Vorgehensweise zeigen.

Für größere Modelle sollte ein Durchmesser von etwa 70 Zentimeter gewählt werden. Die vier Kugeln sollten einen Durchmesser von 4 Zentimeter besitzen.

Für mittlere Modelle sollten 50 Zentimeter Durchmesser gewählt werden. Die Kugeln sollten etwa 3,5 Zentimeter Durchmesser besitzen.

Bauanleitung für das große Modell:

Es werden 2 Glasfaserstäbe benötigt, die Länge der Stäbe sollte 70 Zentimeter beträgen. Weiterhin werden 4 Bälle benötigt. Es können bei diesen großen Gestell auch 4 Tischtennisbälle verwendet werden. In jeden dieser Bälle wird ein kleines Loch gebohrt. Die Bälle werden auf die Enden der Stäbe geschoben und mit eine Heißklebepistole verklebt. Die Beiden Stäbe werden in der Mitte überkreuz gelegt und mit Draht fest fixiert. Dieses Gestell wird Mittig unter den Hubschrauber gelegt. Bei Hubschraubermodellen mit Kufen können die Stäbe an den Kufen mit Draht befestigt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: